Direkt zum Inhalt Direkt zur ersten Navigationebene Direkt zur zweiten Navigationebene
TitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbild
 

Nutzung Wheelmap.org in der BDH-Klinik Greifswald

16.10.2014

„Wheelmap ist für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen, die sich in einer fremden Stadt zurecht finden möchten, GOLD WERT!“

Wer ins Kino, in ein Restaurant oder einfach nur mal shoppen möchte, muss meistens Treppen, enge Eingänge oder eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln überwinden. Für die meisten Menschen ergibt sich daraus kein größeres Problem, für mobilitätseingeschränkte Menschen können dies allerdings unüberwindbare Barrieren darstellen. Informationen im Vorfeld über die Umsetzung der Barrierefreiheit der jeweiligen Lokalität zu finden, gestaltet sich – trotz der stetig steigenden Informationen im Internet – als schwierig. Die Internetseite Wheelmap.org bietet hier eine kostenfreie Lösung an. Sie ist ein Projekt des SOZIALHELDEN e.V., der seit 2004 kreative Projekte entwickelt, um auf soziale Probleme aufmerksam zu machen.

Wheelmap ist eine kostenfreie, benutzerfreundliche Internetseite zum Suchen und Finden rollstuhlgerechter Orte. Hier können erste Eindrücke, Informationen und Erfahrungsberichte bereits von zu Hause aus eingesehen werden, was die Planung von Ausflügen den Betroffenen deutlich erleichtert. Mit Hilfe eines Ampelsystems werden die Orte entsprechend ihrer Rollstuhlgerechtigkeit bewertet. Mappen kann jeder, auch ohne sich vorher zu registrieren und dies weltweit. Die Informationen können durch Betroffene und auch durch nicht mobilitätseingeschränkte Menschen erhoben, ergänzt, kommentiert oder geteilt werden. Dadurch möchte Wheelmap.org ein Bewusstsein für die Thematik schaffen und ist gleichzeitig ein Aufruf an alle zum Handeln. Auf den Internetseiten von Wheelmap.org gibt es z.B. Informationsmaterial für Schulen zur Inklusion oder die über die Aktion „Tausendundeine Rampe“, bei der Spenden für mobile Rampen gesammelt werden, so dass Geschäfte ganz unkompliziert und kostenschlank einen Zugang für Rollstuhlfahrer, Familien mit Kinderwagen und Menschen mit Rollatoren schaffen können.

Das Projekt von Wheelmap.org stieß auch in der BDH-Klinik Greifswald auf Interesse. Im Querschnittgelähmtenzentrum (QZ) der Klinik werden Patienten mit unfall- oder erkrankungsbedingten Schädigungen des Rückenmarkes aller Läsionshöhen einschließlich beatmungspflichtiger Halsmarklähmung im Rahmen der Erstbehandlung, der lebenslangen Nachsorge und der Komplikationsbehandlung aufgenommen. Ziel ist die Wiedererlangung der weitestgehenden Selbstständigkeit sowie soziale und berufliche Wiedereingliederung unter den bestmöglichen Lebens- und Arbeitsbedingungen.

Im Rahmen der Rehabilitation im QZ werden durch die Ergotherapeuten und Heilerzieher regelmäßig Stadttrainings durchgeführt, spezielles Rollstuhltraining bekommen die Patienten durch die Sporttherapeuten. Beim Stadttraining lernen die Patienten sich auf den verschiedenen Untergründen mit einem Rollstuhl zu bewegen, Bordsteinkanten zu überwinden oder öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Hierbei erkunden Therapeuten und Patienten gemeinsam die Stadt, wodurch die Idee entstand dieses Training für die Bewertung Greifswalds auf der Wheelmap-Karte zu nutzen. So wurden zum Stadttraining Tablets mitgenommen und die grauen Flecken mit Farbe gefüllt. Die Umstellung, auf einen Rollstuhl angewiesen zu sein, ist nicht immer leicht. Einige Patienten waren das erste Mal wieder in der Stadt. Viele der Patienten nahmen das Mappen gut auf und testeten mit Begeisterung wie rollstuhlfreundlich Greifswald ist. Für alle Betroffenen und auch deren Angehörige ist es eine große Hilfe zu wissen welche Lokalitäten ohne große Probleme aufgesucht werden können. Dies ist eine wichtige Motivation für unsere Therapeuten und (ehemalige) Patienten, die immer wieder weitere Orte auf Wheelmap bewerten, auch wenn Sie auf Reisen sind.

Stadttraining
Stadttraining
Logo Wheelmap
 

Über den BDH Bundesverband Rehabilitation

Der BDH ist die größte deutsche Fachorganisation auf dem Gebiet der Rehabilitation von neurologischen Patienten. Weiterhin bietet der BDH rechtliche Beratung und professionelle Vertretung vor Behörden und den Instanzen der Sozialgerichtsbarkeit sowie ehrenamtliche soziale Betreuung an. Die stationäre neurologische Rehabilitation nimmt einen wichtigen Stellenwert innerhalb des Leistungsangebotes des BDH ein, um Menschen nach einem Unfall oder sonstiger neurologischer und geriatrischer Krankheit Unterstützung auf dem Weg zurück ins Leben zu bieten.

Der BDH hat in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gebiet der neurologischen Rehabilitation Pionierarbeit geleistet und Einrichtungen gegründet, die bis heute Maßstäbe setzen und von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen, den Berufsgenossenschaften, Rentenversicherungen und Versorgungsämtern sowie der Bundesanstalt für Arbeit in Anspruch genommen werden. In der Trägerschaft des BDH befinden sich heute fünf über ganz Deutschland verteilte neurologische Kliniken. Dazu kommen das Rehabilitationszentrum für Jugendliche in Vallendar und das Neurologische Therapie- und Beratungszentrum Offenburg.

 
Direkt zum Seitenanfang Direkt zur ersten Navigationebene Direkt zur zweiten Navigationebene
 

BDH-Klinik Greifswald gGmbH • Karl-Liebknecht-Ring 26a • 17491 Greifswald • Tel. +49(0) 3834 / 871-0 • E-Mail